undjetzt?!-Konferenz 2010

Auf der Suche nach neuen Aufgaben und mit dem Wunsch die Gesellschaft mitzugestalten, trafen sich vom 8.-14. August 180 junge Menschen auf dem Campus der Universität Witten/Herdecke, um sich auf der undjetzt?!-Konferenz fortzubilden und gemeinsam Ideen und Netzwerke zu entwickeln. Über 50 Workshops bildeten dabei den Auftakt und die Grundlage einer energiegeladenen kreativen Woche, deren Fokus vor allem darin bestand eigene Visionen zu entdecken und zu vertiefen. Mit standfester Motivation überraschten die TeilnehmerInnen einen Tag lang die Wittener BürgerInnen als „Freiwillige für einen Tag“- mit einer Art Flash-Mob, der darin bestand auf gut Glück fremden Menschen Hilfe anzubieten.

Die dabei gesammelten Erfahrungen, wie auch weitere Eindrücke der undjetzt?!-Konferenz wurden in einer Dokumentation und zahlreichen Konferenzbildern festgehalten sowie durch einen Beitrag im Deutschlandfunk an die Öffentlichkeit getragen. Seinen Höhepunkt fand die Veranstaltung im Open Space, eine Projektwerkstatt, die es den TeilnehmerInnen ermöglichte gemeinsam eigene Ideen und Ansätze zu neuen Konzepten und konkreten Projekten entstehen zu lassen, die in einem Open Space-Bericht zusammengefasst wurden. Unter anderem fand sich so auch eine Gruppe, die die Wittener Erklärung verfasste- eine politische Stellungnahme mit Vorschlägen zur Verbesserung des weltwärts-Programms und das Projekt Sinn?Fragen!, das zum kritischen Hinterfragen von Engagement anregt. Eine positive Entwicklung der undjetzt?!-Konferenz als Projekt an sich, spiegelte letztlich in den Ergebnissen der externen projektbegleitenden Evaluation wieder. Der Pressespiegel gibt Einblicke, inwiefern die Konferenz die Öffentlichkeit erreichte.