Stammtische

Stammtisch Berlin

Von 2000 bis 2008 veranstalteten Mitglieder von grenzenlos regelmäßig Ehemaligen-Stammtische in verschiedenen deutschen Städten. Als Schwerpunkte hatten sich dabei Köln und Berlin herausgebildet, da dort zu dieser Zeit zahlreiche Mitglieder und viele StudentInnen mit Freiwilligenerfahrung lebten. Doch auch in anderen deutschen Städten – so z.B. in der Region Osnabrück - Bielefeld - Münster – kamen interessierte ehemalige Freiwillige zusammen, um sich über ihre Erfahrungen auszutauschen.

Die Idee: Aus eigener Erfahrung kennen die grenzenlos-Mitglieder die Schwierigkeiten, mit denen man bei seiner Rückkehr konfrontiert ist. Wer bei seinen Bekannten mit Sprüchen wie „Wisst ihr, in Bolivien ist das aber ganz anders“ aneckt, findet bei den grenzenlos-Stammtischen immer ein offenes Ohr unter Gleichgesinnten. Der Austausch mit Menschen, die in einer ähnlichen Situation waren, kann über manch eine Durststrecke hinweghelfen. Die Stammtische sollen aber nicht nur dazu dienen, über Vergangenes zu sprechen, sondern auch eine Plattform bieten, um über Zukünftiges nachzudenken. Den Ideen der Ehemaligen sind dabei keine Grenzen gesetzt. Während man in Berlin in den Privatwohnungen auf kulinarische Weltreise ging, traf man sich in Köln in den Szenekneipen im Studentenviertel. Aber auch inhaltlich kann gearbeitet werden: Als der entwicklungspolitische Freiwilligendienst „weltwärts“ eine Zeitlang schwer in der Kritik stand, organisierte man in kleiner Runde in Köln ein Gespräch mit der zuständigen Referentin im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), um die negative Berichterstattung angemessen zu reflektieren. In vielen Großstädten gibt es Entsendeorganisationen, die genauso an einem regelmäßigen Ehemaligentreffen für ihre Freiwilligen interessiert sind. Im Wechsel die Stammtische zu organisieren, kann dabei helfen, Kontinuität beizubehalten.

Die grenzenlos-Stammtische sind eine ideale Möglichkeit, in die Arbeit bei grenzenlos einzusteigen, Erfahrungen auszutauschen, Projektideen zu entwickeln und ein Team engagierter Ehemaliger zusammenzustellen.

Adam Böhm (ehemaliges Vorstandsmitglied von grenzenlos e.V.)