Partner

Arbeitskreis "Lernen und Helfen in Übersee"

alkhueDer Arbeitskreis "Lernen und Helfen in Übersee" e.V. (AKLHÜ) ist eine zentrale Servicestelle für Akteure der Entwicklungszusammenarbeit (EZ) und für die entwicklungspolitisch interessierte Öffentlichkeit. Zu den Mitgliedern des gemeinnützigen Vereins zählen staatlich anerkannte Entwicklungsdienste, internationale Freiwilligendienste und Organisationen aus dem Bereich der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit. Sitz und Geschäftsstelle des AKLHÜ sind in Bonn.

Bolivien-Netz

Logo Bolivien Netz kleinDas Bolivien-Netz gründete sich auf der undjetzt?! - Konferenz 2009 als Verein ehemaliger Bolivienfreiwilliger. Neben der Vernetzung, stehen auch weitere Projektarbeit für das Land Bolivien und seine Menschen sowie Information und Bewusstseinsbildung in Deutschland im Mittelpunkt ihrer Arbeit. Seit Januar 2012 ermöglicht das Bolivien-Netz außerdem durch sein Reverse-Programm alas Freiwilligendienste junger BolivianerInnen in Deutschland.

Color Esperanza

coloresperanza-transparentColor Esperanza ist seit 2006 der Verein ehemaliger Perufreiwilliger und fördert Vernetzung und Informationsaustausch rund um den Freiwilligendienst in Peru. Seit 2009 ermöglicht das Reverse-Programm Vamos jungen PeruanerInnen einen Freiwilligendienst in Deutschland, um langfristig einer Chancengleichheit entgegenzuarbeiten.    
    
    
   

Idem - Identity through Initiative

idemIdem ist eine gemeinnützige Organisation, getragen von Jugendlichen für Jugendliche. Der Grundgedanke von Idem ist, dass junge Menschen ihre Identität durch Engagement in der Welt stärken, so der Name Idem – Identity through Initiative.

Idem unterstützt junge Menschen auf der Suche nach Ansatzmöglichkeiten durch Beratung und Arbeitsraum, gibt Arbeitsgruppen zu Themen wie „Globalisierung“ oder „Wie beginne ich eine Initiative?“ an Schulen, organisiert eigene Projekte wie Baukcamps und Tagungen lokal, regional und in der ganzen Welt.

NicaNetz

logo nicanetzDas NicaNetz ist ein Zusammenschluss junger Menschen aus ganz Deutschland, die sich mit verschiedenen Entsendeorganisationen als Freiwillige in Nicaragua engagiert haben oder anderweitig dem Freiwilligendienst in Nicaragua verbunden sind. Das NicaNetz hat es sich zum Ziel gesetzt zu vernetzen und Freiwillige schon vor Beginn ihres Einsatzes verschiedener Organisationen zusammenzubringen und so die Grundlage für einen wertvollen Erfahrungsaustausch über die gesamte Dienstzeit hinweg zu legen.

Quifd - Qualität in Freiwilligendiensten

quifdQuifd – die Agentur für Qualität in Freiwilligendiensten hat im Austausch mit Wissenschaft und Praxis Qualitätsstandards für Freiwilligendienste entwickelt. Diese Standards sollen Anbieter von Freiwilligendiensten bei ihren Bemühungen um Qualitätsentwicklung unterstützen. Für die nachgewiesene Einhaltung der Standards vergibt die Agentur das Quifd-Qualitätssiegel.

Stiftung Nord-Süd-Brücken

nord-sued-brueckenDie Stiftung Nord-Süd-Brücken fördert entwicklungspolitische Bildungsprojekte, z. B. Seminare, Veranstaltungsreihen und Ausstellungen sowie Projekte ostdeutscher Nicht­regierungs­organisationen und ihrer Partner in mehr als 50 Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas. grenzenlos und die Stiftung Nord-Süd-Brücken arbeiten auf vielen Ebenen zusammen. Die RückkehrerInnen-Fibel ist ein Ergebnis dieser Zusammenarbeit.

Zugvögel - Interkultureller Süd-Nord-Austausch

Logo mit Schrift-3Hervorgegangen aus dem Verein „Zugvögel – Aves de paso, Süd-Nord-Freiwilligenaustausch“ , der im März 2011 von weltwärts-Freiwilligen in Ecuador gegründet wurde, setzten sich die Zugvögel ganz besonders für einen Reversefreiwilligendienst ein. So soll der Abbau von institutionellem Rassismus und globalen Ungleichgewichten erreicht werden. Sie setzen sich außerdem für eine Reverse-Komponente innerhalb des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes weltwärts ein.